Eine Orgel baut sich nicht von alleine – es braucht viele, die dazu beitragen.

Die Steinmeyer-Orgel wurde nach dem Kirchenneubau aus der ehemaligen Kirche in den neuen Raum übernommen. Das an sich gute Instrument war und ist aber für den für den stark vergrößerten Raum wenig farbenreich und es fehlt ihr an Grundtönigkeit. Daher haben sich Orgelfreunde und Musikliebhaber zusammengetan und die Idee in die Welt getragen, eine neue Orgel für die Evangelische Kirche anzuschaffen. Auch das Gutachten des Orgelsachverständigen Martin Schiffel aus dem Jahr 2016 bescheinigt, dass der Raum eine andere, neue Orgel benötigt.

Das war der Anlass, dass sich am 7. Dezember 2016 ein Orgelbauverein gegründet. Der Verein soll dazu beitragen, dass v. a. die notwendigen finanziellen MIttel bereitgestellt werden können.

„Zweck des Vereins ist die „Förderung des Neubaus und der Aufbau einer neuen Pfeifenorgel für die Evangelische Kirche, Von-Seckendorff-Str. 1, 91074 Herzogenaurach. Der Zweck wird verwirklicht durch die Beschaffung, Verwaltung und Bereitstellung von dafür notwendigen Mitteln.“

§1 der Satzung des Orgelbauvereins

Mit der Einweihung der neuen Waltershausen-Orgel am 02.10.2022 ist der lang gehegte Wunsch in Erfüllung gegangen. Ab jetzt erklingt die neue Orgel in Gottesdiensten, Konzerten und Veranstaltungen. Die Finanzierung ist noch nicht abgeschlossen, sodass der Orgelbauverein auch weiterhin Spenden sammelt.

Vorstand des Orgelbauvereins

Der Vorstand besteht aktuell aus: Sandra Wüstner, Sven Pastowski, Ute Stopfer, Dieter Weidlich (Vorsitzende, stv. Vorsitzender, Kassenwartin und Schriftführer), Uwe Aegerter, Christoph Hagen (Beisitzer) und als beratende Mitglieder ohne Stimmrecht Kantor Gerald Fink und Pfarrer Oliver Schürrle.

Es gibt schon jetzt zahlreiche Unterstützung für dieses Projekt. Schön und wichtig ist immer ideelle Unterstützung. Um das Projekt aber weiter voranzutreiben, braucht es finanzielle Unterstützung. Sie können uns durch Spenden unterstützen, aber auch durch eine Mitgliedschaft im Orgelbauverein oder durch die Übernahme einer Orgel.Klang Patenschaft. Mitgliedsanträge liegen in der Kirche oder im Martin-Luther-Haus aus – oder können hier auf der Homepage heruntergeladen werden.

Mit verschiedenen eigenen Veranstaltungen wie „Klangbad“, „Ohrenschmaus und Gaumenfreuden“, „Lange Nacht für die Orgel“, aber auch mit der Beteiligung an Gemeindefesten, Weihnachtsmärkten, Altstadtfesten usw. versucht der Orgelbauverein, für dieses Anliegen zu werben. Wir informieren aber auch über das Instrument „Orgel“: An unserer selbst gebauten „lebendigen Orgel“, die mittels Blasebälgen auch von Nicht-Organisten gespielt werden kann, haben schon viele Besucher gemeinsam musiziert.